Aktuelles

„Nein“ zu Spiritus als Grillanzünder!

Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. 

„Nein“ zu Spiritus als Grillanzünder!



Schon die ersten Sonnenstrahlen laden zum Grillen mit der Familie und Freunden ein. Leider wird im Supermarkt, Baumarkt oder in der Tankstelle zusammen mit der Grillkohle zu schnell zur Flasche „Spiritus“ gegriffen, ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen: Grillunfälle traumatisieren die ganze Familie. Häufig sind Kinder aufgrund ihrer geringen Körpergröße betroffen!

„Erst kürzlich wurde ein Kind durch einen Grillunfall mit Spiritus erneut schwer verletzt. Etwa 4.000 Grillunfälle ereignen sich pro Jahr in Deutschland. Schwerste Verbrennungen durch Stichflammen und Verpuffungen in Verbindung mit Brandbeschleunigern sind bei Kindern keine Seltenheit, weil sie auf direkter Augenhöhe zum Grill stehen“, weiß Univ.-Prof. Dr. Marcus Lehnhardt, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin e.V.

Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V. fordert daher seit langem Brandbeschleuniger wie Spiritus in Geschäften nie neben Grillkohle und anderen Grillutensilien zu platzieren! Susanne Falk, stellvertretende Vorsitzende von Paulinchen e.V. betont: „Es gibt genügend andere, ungefährliche Möglichkeiten die Grillkohle zügig anzuzünden. Spiritus ist ein Reinigungsmittel und kein Grillanzünder.“

Machen Sie sich der Gefahr bewusst und sagen Sie „Nein” zu Spiritus als Grillanzünder! Die Folgen eines Grillunfalls sind physisch und emotional extrem belastend für die ganze Familie.

Tipps zum sicheren Grillen:

  • Grill kippsicher und windgeschützt aufstellen.
  • Niemals flüssige Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin verwenden – weder zum Anzünden noch zum Nachschütten – Explosionsgefahr!
  • Feste, geprüfte Grillanzünder aus dem Fachhandel verwenden.
  • Grill stets beaufsichtigen.
  • Kinder nicht in die Nähe des Grills lassen – Sicherheitsabstand von 2 bis 3 Metern!
  • Grill nicht von Kindern bedienen oder anzünden lassen.
  • Kübel mit Sand, Feuerlöscher oder Löschdecke zum Löschen des Grillfeuers bereithalten.
  • Brennendes Fett niemals mit Wasser, sondern durch Abdecken löschen.
  • Nach dem Grillen das Grillgerät weiter beaufsichtigen, bis die Glut vollständig auskühlt ist.
  • Nicht in geschlossenen Räumen grillen und den Grill niemals zum Auskühlen ins Haus stellen – Vergiftungsgefahr!
  • Heiße Grillglut nach dem Grillen am Strand nie im Sand vergraben – die Kohle bleibt noch tagelang glühend heiß – Kinder ziehen sich immer wieder schwere Verbrennungen zu, weil sie in die Glut hineinkrabbeln/-treten oder -fallen.
  • Einmalgrills am Strand mit Wasser löschen und abkühlen – auch den Sand unter dem Grill!

Weitersagen!
Je mehr Menschen sich aktiv an der Aufklärungsarbeit beteiligen, umso weniger Grillunfälle wird es geben. Der Präventionsfilm von Paulinchen e.V. gibt anschauliche Tipps zum sicheren Grillen. Jeder ist aufgerufen, in seinem Umfeld vor dieser so häufig unterschätzten Gefahr zu warnen, denn Grillunfälle sind zu 100% vermeidbar.

 

Grundschulbetreuung im Schuljahr 2019/20

Modernisierung der technischen Straßenbeleuchtung in LED

Modernisierung der technischen Straßenbeleuchtung in LED in der Gemeinde Kölln-Reisiek

Vorhaben:

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Kölln-Reisiek,
Umrüstung der Leuchtenköpfe in den Straßen Neuenkampsweg und Bergkoppel auf die neue LED-Technik

Laufzeit 2018

Förderkennzeichen: 03K07447

 

Förderung  Investiver Klimaschutzmaßnahmen- Klimaschutz bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung

Durch den Einsatz von LED-Technik wird eine CO2 Einsparung von ca. 85% gegenüber des vorhandenen Bestandes erreicht

www.BMU.bund.de7P2133/

www.ptj.de

www.pti.de/klimaschutzinitiative-kommunen/leitlinien/anmeldung

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen in investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen, Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Helft mit, unseren Kreis Pinneberg und Kölln-Reisiek sauber zu halten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Kölln-Reisiek,

Die zunehmende Vermüllung der Container Standorte und illegal abgeladener Müll in unserer schönen Landschaft
mit der Tendenz, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird, hat in vielen Gemeinden im Kreis Pinneberg viel Ärger verursacht.
Unser Entsorger GAB Umwelt Service hat nun eine Kampagne gestartet, die auch die Gemeinde Kölln-Reisiek mit aller Kraft unterstützt.
Aber auch Sie sind gefragt, da tatkräftig zu unterstützen.
Bitte informieren Sie sich auf den GAB Umwelt Service Seiten.
Dort können Sie eine  App für Ihr Mobile Phone - die App "MüllMelder!" - herunterladen  und so schnell und
effizient Standorte von illigal abgeladenem Müll melden.   Machen Sie mIt!
Der folgende Link führt Sie hin:  

www.sauberes-pinneberg.de

   

 

 

 

 

 

Diese Web Seite wurde erstellt durch
Bernhard Taut - Gemeinderat Kölln-Reisiek

 

 

Papier- und Altglas- Container stehen Reisieker Weg nicht mehr zur Verfügung

Im Reisieker Weg in Kölln-Reisiek stehen ab sofort keine Altglas- und Papier Container mehr zur Verfügung.

Die Auflösung des Container Platzes, der im Gemeinderat wegen der ständigen Vermüllung beschlossen wurde,

wurde am Freitag, den 01.02.2019 vollzogen.

Bitte nutzen Sie zukünftig die Container, die am Gemeindezentrum oder beim Parkplatz des Friedhofes Elmshorn

zur Verfügung gestellt werden.

 

Für die Gemeinde Kölln-Reisiek

Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg

 

Unterkategorien