Archiv

Einladung zur Einwohnerversammlung - 12. Mai 2015 - Flüchtlingsintegration

Informationen zur Spieliothek Mobil - Neuer Standort und mehr

Spieliothek Mobil in der Grundschule Kölln-Reisiek.

Die Spieliothek wird ab dem 20.01.2015 ihren Standort in der Grundschule Kölln-Reisiek haben.

Die Anwesenheitszeit ändert sich ebenfalls etwas:  Von 14:30 bis 16:30 Uhr können Spiele ausgeliehen werden.

Hier die Daten, wann die Spieliothek im Jahr 2015 vor Ort ist:

20.01.2015   03.02.2015     17.02.2015     03.03.2015     17.03.2015     31.03.2015

28.04.2015    12.05.2015     26.05.2015     09.06.2015     23.06.2015

07.07.2015     01.09.2015     15.09.2015    29.09.2015

13.10.2015     10.11.2015     24.11.2015    08.12.2015

Ansprechpartnerin hier im Ort ist:  Siglinde Augustin    Tel. 04121  7891905

 

Ihr Schul- und Kulturausschuss Kölln-Reisiek

Zukunftskindergarten Kölln-Reisiek bei NDR3 im Fernsehen

Am 27.08.2014,  18.00 bis 18.15 Uhr lief bei NDR3 über den Zukunftskindergarten Kölln-Reisiek ein sehr schöner Filmbeitrag mit dem Titel:

Ein Kindergarten startet in die Zukunft

Der folgende Link sollte Sie zur NDR3 Mediathek führen und Sie können sich diesen Filmbeitrag nochmals ansehen.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/schleswig-holstein_1800/Schleswig-Holstein-1800,sendung271910.html

Es ist ein sehr lebendiger Beitrag. Es macht Spass, diesen Film anzusehen.

Richtfest beim Zukunftskindergarten -

Zukunftskindergarten Kölln- Reisiek - Richtfest am 13.12.2013

Die Projektidee, einen Kindergarten ganz anders zu bauen, hatte im  Februar 2011 unser Gemeindevertreter Birger Paulsen. Und es war nicht nur eine Idee, sondern da stand ein ganzes Konzept dahinter:  Erstellung eines Kindergartens zur Deckung des gemeindlichen Bedarfs unter der Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit, des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit. Verzicht auf herkömmliche Heizungs-und Klimaanlagen, mit dem Ziel Co2 Ausstoß nicht nur zu reduzieren sondern zu vermeiden. Heizen und Kühlen mit Geothermie eingebaut in Wänden und Decken. Sehr hoher Dämmstandart der Gebäudehülle weit über den gesetzlichen Anforderungen.  Der einstimmige Gemeinderatsbeschluss, dieses Projekt anzugehen, erfolgte im Frühjahr 2011. Es erfolgte die Beauftragung einer Machbarkeitsstudie mit Bezuschussung aus Mitteln der Aktiv Region. Der Planungsauftrag ging an das Architektenbüro Roggenkamp & Bley.

Die Gemeinde gewinnt 21 Kooperationspartner, die sich mit verschiedenster Projektarbeit  in den späteren Kindergartenbetrieb einbringen werden. Zwischenzeitlich legt Frau Meyer vom DRK ein schlüssiges pädagogisches Konzept mit besonderem Schwerpunkt auf die Umwelterziehung vor.

Es folgte die Beantragung von Fördermitteln als Leuchtturmprojekt Schleswig- Holstein bei der Aktivregion. Bürgermeisterin Karin Röder und Birger Paulsen stellen das geplante Projekt auf einer Veranstaltung am 21.06.2013 in Holzbunge vor.  Die Vertreter der Aktiv-Region wählen das Kölln-Reisieker Projekt als Vorzeigeobjekt  für die Region, mit einer Förderungszusage von 750 000€  EU- Mitteln.

Im November 2012 wird der Bauantrag eingereicht. Im August 2013 wird das Projekt ist von allen vorgeschalteten Behörden freigegeben. Dann geht es Schlag auf Schlag:   13 August  2013 der Bagger vollrichtet den ersten Spatenstich -   27.09.2013  erfolgt die feierliche Grundsteinlegung und nun am

13.12.2013 Richtfest

                                 

Hier der Artikel aus den Elmshorner Nachrichten,  14. Dezember 2013:

"Kölln-Reisiek   Fast zwei Meter maß die Erntekrone für den Zukunftskindergarten in Kölln-Reisiek, als Bürgermeisterin Karin Röder gestern Nachmittag zum Richtfest bat - auf den Tag genau vier Monate nach dem ersten Spatenstich. Rund 2,8 Millionen Euro kostet das Haus, das keinen Kohlendioxid für Heizung ausschoßen soll.  1,1 Millionen Euro erhält die Gemeinde aus EU-, Bundes- und Kreismitteln.  Viermal erhob Zimmermann Holger Hennschen vor 60 Gästen hoch oben auf dem Gerüst sein Glas, um nacheinander Maurer, Architekten, Die Gemeinde Kölln-Reisiek als Bauherrn und schließlich die Zimmerleute hochleben zu lassen. Wenn im August kommenden Jahres in dem zweigeschossigen Gebäude direkt neben der Grundschule 65 Kinder in vier Gruppen einziehen, ist Schnaps natürlich tabu.  mbu"

Und hier noch einige intressante Details zu diesem Kindergarten der Zukunft:

Gesamtnutzfläche 900 qm

4 Gruppen mit insgesamt 65 Kindern ,davon 1 Krippengruppe, 1Familiengruppe und 2 Kindergartengruppen

Gesamtbaukosten 2,7 Millionen€ + 100 000€ für die Einrichtung

Eigenmittel 1, 7 Millionen€  davon 500 000€ als Kredit

Förderung   0,75 Millionen € Förderung Leuchtturmprojekt EU

Förderung Bund (Krippenplätze) +Förderung  Kreis ( Elementarplätze)  insgesamt 0,35 Millionen €

Grundsteinlegung unseres Zukunftskindergartens

Am 27. September 2013 um 15.00 Uhr hatte Bürgermeisterin Karin Röder zu einer kleinen Feier anlässlich der Grundsteinlegung unseres Zukunftskindergartens eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein waren viele geladene Gäste gekommen.  Unsere Bürgermeisterin dankte in Ihrer Rede insbesondere der Aktiv-Region für den Zuschuss von 750.000,-€.  Weiterhin erklärte Sie, warum erst jetzt im Herbst der Baubeginn war, und nicht, wie eigentlich geplant im Frühjahr.  Ihre Rede endete mit der Bitte an alle, die am Bau beteiligt sind, gründlich, aber schnell zu arbeiten.  Bis zum Wintereinbruch soll noch möglichst viel geschafft werden.

 

Dann hatte auch Herr Voss, der Architekt des Zukunftkindergartens, eine Rede vorbereitet.  Beeindruckend waren seine Angaben, wieviel Steine, wieviel Beton, wieviel laufende Meter Holz verarbeitet werden. Weiterhin wurde aufgelistet, wieviel Meter Geländer erstellt, welche Fläche mit Fliesen bedeckt werden und welch enorm große Fläche gemalt werden muss.  Wirklich viel Arbeit wartet auf alle Handwerker. Das große Ziel ist: Im August 2014 soll alles fertig sein.

 

Herr Günther von der Aktiv-Region dankte der Gemeinde Kölln-Reisiek und dem Amt Elmshorn-Land für die hervorragende Zusammenarbeit und lobte insbesondere die stets vorbildlich gestellten Anträge.

  

Bevor zur Tat der eigentlichen Grundsteinlegung geschritten wurde, listete Herr Birger Paulsen, Vorsitzender des Bau- und Planungsausschusses noch all die Gegenstände und Schriftstücke auf, die sich in der Hülse, die gleich eingemauert werden sollte auf.

   


Und nun wurde die Grundsteinlegung vollzogen.  Frau Röder nahm die Hülse, legte diese in den vorbereiteten Stein und füllte den Stein mit Mörtel. Hier die Bilder, die die hervorragende Arbeit zeigen.

   

   

Diese Arbeit unserer Bürgermeisterin wurde mit viel Applaus aller Gäste gewürdigt. 

Anschließend ging es zu einer Bratwurst, einem Getränk und einigen netten Gesprächsrunden zur Grundschule.