Archiv

Dorffest Kölln-Reisiek 2016 - BINGO - BINGO - Das war der Freitag Abend

Am Freitag, den 15. July 2016 war die Mehrzweckhalle sehr gut besucht. Bereits 18.30 Uhr waren alle Tische besetzt und es mussten zusätzliche Tische aufgestellt werden. Die Stimmung in der Halle war fröhlich und aufgeregt.  Viele  Preise warteten auf die Gewinner.

  

Pünktlich um 19.00 Uhr richtete Ralph Schmidet, unser von den BINGO-Abenden der Jahren davor gut bekannte Moderator. das Wort an alle BINGO Spielerinnen und Spieler.
Gleich im Anschluss begrüßte unsere Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg alle Gäste, eröffnete offiziell das Dorffest und wünschte allen viel Glück beim Spiel.
Dann setzte sie sich mit an einen der Spieltische und spielte ein paar Runden mit sichtlichem Spaß mit.

   

Und dann wurde gespielt und gespielt.  Mit jedem BINGO wuchs die Spannung. 

 

    Die erste Gewinnerin des Abends !!!

Und dann ging es in die letzte Runde mit besonders attraktiven Preisen. Gewinnerin des Hauptpreises (eine umfanreiche Grillplatte) ist Corinna Reinhardt.
Den zweiten Hauptpreis (ein leckerer Katenschinken) durfte Frau Gisela Wübbe ihr eigen nennen. Den dritten Hauptpreis (Gutschein der Schlemmerstube - Frische Küche) gewann Frau Melanie Reinhardt.

   

An dieser Stelle ein großes DANKE an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer. 
DANKE an die Sportgemeinschaft Kölln-Reisiek und die Schlemmerstube - Frische Küche - für die vorzügliche Bewirtung.

Kölln-Reisiek - B-Plan 19 - 23.06.2016 - Öffentlichkeitsbeteiligung

Kölln-Reisiek:  Bebauungsplan 19

Kölln-Reisiek-Bebauungsplan - 19 - der Gemeinde Kölln-Reisiek

für das Gebiet westlich der Straße "Stabeltwiete", östlich der Bebauung der Straßen "Toschlag" und "Neut" und südlich der Straße "Sandkamp (Gebiet "Pferdekoppel").

 

Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung findet am

Donnerstag, dem 23.06.2016,  ab  20:00Uhr,  statt.


Ort der Veranstaltung:   Gemeindezentrum, Sandfohrt 1, Kölln-Reisiek

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen.

 

Das Energieplusgebäude - Zukunftskindergarten Kölln-Reisiek

Zukunftskindergarten Kölln-Reisiek  - ein Energieplusgebäude!   

Es war ein großes Wagnis für die Politiker der Gemeinde Kölln- Reisiek als sie im Jahr 2011 einstimmig beschlossen, einen Kindergarten ganz anders zu bauen und
diesen “Zukunftskindergarten“ zu nennen. Unser Wunsch war es

- etwas für die Zukunft unserer Kinder und unser aller Zukunft zu bauen

- einen Beitrag  zu den definierten Klimaschutzzielen zu leisten durch gänzlichen Verzicht auf fossile Brennstoffe, mit dem Ziel den C02-Ausstoß nicht nur zu reduzieren sondern gänzlich zu vermeiden

 - heizen und bei Bedarf kühlen mit Geothermie, eingebaut in Decken und Wänden

- den benötigten Strom mit der hauseigenen Photovoltaikanlage erzeugen

- nach Möglichkeit in der Energiebilanzierung einen Überschuss zu erzielen und  somit ein Zeichen zu setzen

- ein Gebäude zu erstellen, das mehr Energie erzeugt als es verbraucht, ein Energieplusgebäude.

Unser Architekt Herr Voss mit den begleitenden Fachingenieuren des Büros Kohn aus Barmstedt und dem Büro Vollert aus Eckernförde planten nach unseren Vorgaben und Wünschen das Gebäude. Die Materialien wurden unter den Kriterien der Nachhaltigkeit ausgesucht. Dämmstoffstärken wurden weit über die Anforderungen der für diesen Bau gültigen Energie-Einsparverordnung gewählt um die Ziele zu erreichen.

Bekanntlich liegt aber zwischen Theorie und Praxis die Wahrheit. Die Zahlen aus der Planung sind rein theoretische Werte, die sich in der Praxis ganz anders darstellen können.

Nachdem nun alle Zahlen für das erste ganze Betriebsjahr vorliegen, stellt sich  die Frage nach der Wahrheit.

Der Verbrauch für Strom für den Zukunftskindergarten Kölln- Reisiek für den Zeitraum 1.01.2015- 31.12.2015 beläuft sich auf 32.420 kWh.

Dem stehen Erträge aus der Photovoltaikanlage für den gleichen Zeitraum in Höhe von 48.512 kWh gegenüber.

Es ist somit ein Plus von 16.092 kWh erwirtschaftet worden.  In Prozenten ausgedrückt 49,63 %   Aufgerundet und zum besseren Merken rund 50% +

Da keine weiteren Energieträger für den Betrieb des Gebäudes benötigt wurden, ist somit klar, das Gebäude des Zukunftskindergartens Kölln- Reisiek ist nicht nur auf dem Papier ein Energieplusgebäude sondern auch in der Praxis. Für unseren internen Gebrauch ist es ein Energieplus- 50%- Gebäude.

Wäre das Gebäude nach den Anforderungen der damals anzuwendenden  Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) geplant und gebaut und mit Gas als Energieträger für die Heizung betrieben worden, wären 32 000kg CO2 Emissionen innerhalb eines Jahres in die Umwelt gelangt.  Vom Gebäude des Zukunftskindergartens Kölln- Reisiek   gehen 0 Kg CO2 Emissionen an die Umwelt, es ist somit ein CO2 neutrales Gebäude.  Mit diesem Gebäude  gibt die Gemeinde Kölln-Reisiek  einen kleinen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele.

Kölln-Reisiek, den 25.05.2016

Birger Paulsen
Bauausschussvorsitzender