Neujahresempfang der Gemeinde Kölln-Reisiek am 12.01.2020

Am 12.01.2020 um 15:00 Uhr hatte Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg in das Gemeindezentrum zum Neujahresempfang eingeladen.
Ab 14:30 begann sich der Saal zu füllen. Wie auf einem solchen Empfang üblich, wurden die guten Wünsche für das Jahr 2020 ausgetauscht
und in der Folge entwickelten sich lebhafte Gespräche.

Kurz nach 15:00 Uhr war es Zeit für die Rede unserer Bürgermeisterin. Die Rede begann mit einem Reim:
"Wenns alte Jahr erfolgreich war, dann freu dich auf das neue. Und war es schlecht, ja, dann erst recht.   In diesem Sinne alle guten Wüsche für Sie und euch!"
Sie nahm die Gelegenheit wahr, öffentlich Dank zu sagen an alle, die sich in der Gemeinde engagiert haben. Dazu gehören die Gemeindevertreter/innen und bürgerlichen Mitglieder
der Ausschüsse genau so wie die Vorsitzenden und Aktiven der Vereine und Verbände, die in ihrer Freizeit wichtige Arbeit leisten.  Ebenso den Menschen, die sich nach wie vor um
geflüchtete Mitbürger kümmern und sie teilweise immer noch sehr intensiv begleiten. Bei Frau Anneliese Arendt bedankte sich die Bürgermeisterin besonders und überreichte ihr
einen Blumenstrauß, um Lob und Anerkennung deutlich zu machen. Auch Herr Manfred Runkel wurde hervorgehoben, konnte aber leider nicht anwesend sein.

Sie dankte den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr für Ihre Arbeit zum Schutze aller und für die Ausbildung des Nachwuchses –
genauso wie für die Beteiligung und Hilfe bei zahlreichen Festen und Veranstaltungen für Groß und Klein. Auch alle Angestellten der Gemeinde haben zuverlässig und gut gearbeitet.

Es folgte ein Rückblick auf das Jahr 2019, wobei die Bürgermeisterin auf jeden Ausschuss und dessen Aufgaben einging.
Im Anschluss folgte der Ausblick auf das Jahr 2020.  Themen waren hier:
Errichtung eines Krippenhauses auf der Blühwiese,  Digitalisierung der Grundschule, Mischgebiet Köllner Chausee (B20),  Fertigstellung der Schulerweiterung.

Beim Thema "Fertigstellung der Schulerweiterung" wurde von der Bürgermeisterin auf die vielen Unannehmlickeiten und Probleme, die so ein Bau
bei laufendem Schulbetrieb leider mit sich bringt, hingewiesen.
Eine besondere Belastung hatte in der ganzen Zeit unsere Schulleiterin Dörte Friedrich zu ertragen.
Deshalb dankte unsere Bürgermeisterin unserer Schulleiterin in besonderer Art und Weise und sprach ihr Mut zu für den weiteren Verlauf:
"Liebe Dörte Friedrich, Danke für deine Geduld, bitte halte durch!
Ich bin sicher, dass wir nach der Fertigstellung alle zusammen mit Stolz auf das Neugeschaffene blicken werden und hoffentlich feststellen: Es hat sich gelohnt!"

    
Linkes Bild:  Bürgermeisterin Kerstin Frings-Kippenberg bedankt sich bei der Schulleiterin Dörte Friedrich für die sehr gute Zusammenarbeit.
Rechtes Bild:  MdL Beate Raudies im Gespräch mit der Bürgermeisterin.

Nach der Rede traten die "Brass Brothers" auf und spielten zur Unterhaltung einige Musikstücke.